Winzergemeinschaft Feligreno Zwingenberg - Hessische Bergstraße

Feligreno bewirtschaftet 2,25 ha bislang nicht flurbereinigter Weinberge an der Hessischen Bergstraße. In der exponierten Zwingenberger Steillage "Alte Burg" am Westhang des Melibokus vertritt Feligreno bislang als einziger Weinbaubetrieb den Anbau von Biowein
im kleinsten deutschen Weinbaugebiet.


Bio-Anbau

Von Anfang an spielte die möglichst naturnahe Anbauweise nach ökologischen Prinzipien die zentrale Rolle bei der
Bewirtschaftung der Flächen: Intensive Pflege des Bodenlebens durch Gründüngung, Verzicht auf jegliche
Herbizid-Behandlung, und Pflanzenschutz ausschließlich mit Präparaten und Methoden, die nach EU-Norm
im ökologischen Weinbau zugelassen sind. Mit einer erstaunlichen standorttypischen Artenvielfalt in Flora
(Mauerpfeffer, Hauswurz, Rauke, Hirschhaarstrang, Dürrwurz, mehlige Königskerze, . . .) und Fauna
(Schlingnattern, Zauneidechsen, Kleiner Ameisenlöwe, zahlreiche Schmetterlinge und Kleinvögel, Erdhummeln . . .)
bieten dieser Weinberge einen intakten Lebensraum mit nahezu mediterranem Charakter.
Der Erhalt, der Schutz und die Förderung dieser Lebensräume in engster und vernetzter Nachbarschaft
in geringer Entfernung zur Stadt bedeutet uns Freude an der Koexistenz von intakter Natur
und weinbaulicher Tätigkeit. Sie sind für uns unverzichtbare Mitbewohner des Berges in Zeiträumen,
die vor uns lagen und nach uns sein werden, und sie sind in der Gesundheit des Bodens,
der Weinstöcke und ihrer Früchte zu erkennen und zu genießen.

Ökologischer Weinanbau hat deshalb neben der Kenntnis und Förderung
natürlicher und naturnaher Prozesse viele weitere Aspekte: Die Teilnahme an alter Kultur
und der Respekt für die Leistung vorangegangener Generationen,
das Bestreben nach Qualität, Direktvermarktung, Kooperative Teilnahmemöglichkeiten,
Landschaftsgestaltung, Nachhaltigkeit, Vermittlung von ökologischen Leitbildern.